header text

link mathies

link mathies

trennlinie text

Mein Leben

Die wahre Geschichte vom Montafoner Steinschaf FRIDA


Mittlerweile ist der „Langsi“ auch bei uns im Montafon eingekehrt und wir können es kaum erwarten, draußen herumzutoben und von den saftigen Wiesen zu grasen. Mmmh! 

Dass es bald rausgeht, merken wir immer dann, wenn unsere Züchter unsere Klauen genauer unter die Lupe nehmen, oder besser gesagt unter das Messer. Zweimal im Jahr wird das sogenannte Horn unserer Klauen zurechtgestutzt – Klauenpflege eben. Dafür gibt es spezielles Werkzeug, wie zum Beispiel ein Klauenmesser oder eine Klauenschere.

Ob uns das wehtut? Es ist vergleichbar wie das Fingernägel schneiden bei den Menschen – also im Normalfall nicht. Es ist sogar wichtig, dass unsere Klauen geschnitten werden, damit Krankheiten vorgebeugt werden können. Außerdem wollen wir im Sommer auf der Alpe trittsicher im hochalpinen Gelände umher fetzen.


“Also langweilig wird’s derzeit nicht, und auch nicht ruhig! Die Lämmlein sind größer geworden und geben jetzt Vollgas. „Dia hon dr Schnee im Födla“ – würde man im Montafon zu ihrer Toberei sagen. Da wünscht man sich als Schafherden-Mitglied der älteren Generation, so wie ich es bin, hie und da schon ein Einzel-Stallabteil. 
😉
Unser Steinschaf-Nachwuchs ist zu Teenies herangewachsen und sie können den Sommer schon jetzt kaum erwarten. Bis sie dann die Weiten auf der Alpe unsicher machen, müssen derzeit noch die Futtertröge oder Rücken der anderen Schafe als zu erklimmende Felsen herhalten.

Neugierig auf das lustige Treiben bei uns? Komm einfach vorbei und beobachte das Geschehen durch die große Glasscheibe, von der aus du direkt in unseren Stall blicken kannst. Wir freuen uns auf deinen Besuch! 


“Ich hab mich ja schon öfters gefragt, was der Grund dafür ist, dass uns die Schafzüchter zweimal im Jahr unsere dicken Locken stibitzen. Vielleicht, um mehr Platz im Stall zu haben? Nein, Platz haben wir eigentlich mehr als genug. Oder vielleicht, weil es uns sonst zu heiß wird? Weil wir ja jetzt – wo die Wiesen schneebedeckt sind – mehr Zeit im Stall verbringen.
 


“Beim ersten Versuch noch landen wir mit einem dumpfen Plumps auf dem weichen Heu-Boden. Obwohl wir erst wenige Minuten leben, ist unser Wille aber stark! Und so hieven wir uns mit aller Kraft gleich schon wieder auf alle Viere. Am Anfang können wir uns kaum halten, aber von Sekunde zu Sekunde werden unsere wackeligen Beinchen stabiler und stärker. Schon nach einer halben Stunde tapsen wir dann neugierig durch die Gegend.

Na, kannst du das nachmachen?“ 😜

Kontakt

Galgenulerstr. 37a
6791 St.Gallenkirch
Tel. 0664 5861214
Tel. 0664 5137299
info@montafoner-steinschaf.com

ANFAHRT

Öffnungszeiten

Wir freuen uns auf deinen Besuch!
Um dich individuell beraten zu können und gezielt auf deine Wünsche einzugehen, bitten wir um telefonische Terminabsprache mit uns.

Martin 0664 5861214 oder Peter 0664 5137299

 

Vertriebspartner

Im gesamten Tal gibt es unsere Produkte zu kaufen.
>> HIER findest du alle Vertriebspartner!

Steinschaf Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

facebook  youtube

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.